Erfolgreiches Jahr für den Schützenverein Vorwalsrode

Während der Jahreshauptversammlung des Schützenverein Vorwalsrode von 1906 e. V. konnte die Vorsitzende Uta Höper und auch die Schießsportleiterin Gertrud Reimann auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken.

Walsrode (fhy). Am vergangenen Freitagabend versammelten die Mitglieder des SV Vorwalsrode sich im vereinseigenen Schützenhaus am Bismarckring um ihre jährliche Jahreshauptversammlung abzuhalten. Zu Beginn begrüßte die Vorsitzende alle anwesenden Vereinsmitglieder, sowie die amtierenden Würdenträger des Vereins.

In ihrem Jahresbericht ging die Vorsitzende Uta Höper auf die sehr gute Beteiligung bei Vereinsveranstaltungen im vergangenen Jahr, wie beispielsweise dem Vereinsgrillen oder der Weihnachtsfeier ein. „Dies ist auch auf den starken Mitgliederzuwachs im vergangenen Jahr zurück zu führen!“ betonte die Vorsitzende. Aber nicht nur bei geselligen Veranstaltungen, sondern auch bei den ins Leben gerufenen Arbeitsdiensten hat jeder so gut es ging mit angefasst und sowohl dem Schützenhaus, als auch dem Vereinsgelände am Bismarckring zu einem strahlenden Glanz verholfen.

„Wir haben wieder eine Jugend in Vorwalsrode!“ leitete Sie wohl den wichtigsten Teil ihres Jahresberichts ein. Im vergangenen Jahr lag ein Hauptaugenmerk auf dem Aufbau einer nachhaltigen Jugendgruppe im Verein, was unter der Leitung von Gertrud Reimann und Franziska Höper zu einem vollen Erfolg wurde. Dank einiger privater Spenden, sowie dem Zuschuss durch die Kreissparkasse Walsrode und dem Sportbund Heidekreis konnte im vergangenen Jahr ein Lichtpunktgewehr für die unter zwölf Jahre jungen Mitglieder beschafft werden. Diese Umstände führten dazu, dass es gelang eine Jugendgruppe von mittlerweile zehn Kindern und Jugendlichen in den vergangenen zwölf Monaten aufzubauen.

Als Highlight des vergangenen Jahres sollten jedoch die Titel Deutscher Meister und Vizemeister noch einen oben drauf legen. Während der Deutschen Meisterschaften in München konnte die Mannschaft des SV Vorwalsrode mit der Silbermedaille den Titel als Vizemeister in der Disziplin KK-Liegendkampf der Juniorinnenklasse erringen und Claire-Luisa Ruschel gelang in der Einzelwertung sogar der Sprung auf das Goldtreppchen und brachte somit den Titel „Deutscher Meister“ nach Hause.

Auch dem Bericht der Schießsportleiterin Gertrud Reimann konnte man noch einige sportliche, abgesehen von den beiden bereits genannten, Erfolge des vergangenen Jahres entnehmen. So errungen Franziska Höper (Juniorinnen A) und Jana Wissenbach (Juniorinnen B) jeweils den 2. Platz im KK-Liegendkampf während der Landesverbandsmeisterschaften in Hannover.

Aber auch während der Kreisverbandsmeisterschaften des KSV Fallingbostel konnten die Schützen des SV Vorwalsrode diverse Titel einstreichen. Franziska Höper (Juniorinnen A) und Jana Wissenbach (Juniorinnen B) belegten in der Disziplin KK-Liegendkampf den ersten Platz, in der Disziplin KK-100m erreichte Franziska Höper ebenfalls den ersten Platz. Außerdem sicherte sich Antonia Willenbockel (Damen-Altersklasse) mit der KK-Sportpistole den zweiten Platz und Mareike Goedicke (Damenklasse B) den dritten Platz mit dem Luftgewehr.

Und auch bei dem Kreisrundenwettkämpfen war der SV Vorwalsrode nicht untätig, so erreichten beide Mannschaften in der Disziplin KK-Sportpistole in ihrer Gruppe jeweils den zweiten Platz. In der Einzelwertung konnte sich Kevin Fahrenholz auf den zweiten Platz der Kreisgruppe 2 vorkämpfen und Gerd Mathöus sicherte sich den ersten Platz in der Kreisgruppe 1.
Im weiteren Versammlungsverlauf wurde eine Änderung der Satzung gemäß der Vorgaben des Finanzamtes beschlossen, der Kassenbericht vorgestellt, sowie der Haushaltsplan für 2017 besprochen.

Als weiterer großer Tagesordnungspunkt standen die Wahlen des Vorstandes auf dem Programm. Bevor die Vorsitzende Uta Höper diese allerdings einleitete bedankte sie sich für die gute Zusammenarbeit, das Vertrauen und die Unterstützung bei der Umsetzung der Vereinsziele in den vergangenen zwei Jahren und wurde anschließend einstimmig in ihrem Amt bestätigt. Ein größerer Umbruch fand in der Sportleitung statt, da Gertrud Reimann nach 30 Jahren ihr Amt als Schießsportleiterin an ihre junge Nachfolgerin Franziska Höper abgegeben hat.

Weiterhin wurden Norbert Willenbockel (stellv. Vorsitzender), Klaus Osterloh (stellv. Vorsitzender), Antonia Willenbockel (Schriftführerin), Silke Willenbockel (stellv. Schriftführerin), Eveline Berkmann (Schatzmeisterin), Matthias Gebers (Wirtschaftsbereich), Franziska Höper (Schießsportleiterin), Eveline Berkmann (stellv. Wirtschaftsbereich), Norbert Tassi (stellv. Schießsportleiter), Franziska Höper (Jugendleiterin), Antonia Willenbockel (stellv. Jugendleiterin), Hans-Jügen Müller (Fahnenträger), Ingrid Köhring (Beisitzerin) und Mareike Goedicke (stellv. Beisitzerin) gewählt bzw. in ihren Ämtern bestätigt.

Nach den umfangreichen Wahlen ging die Vorsitzende auf die in 2017 anstehenden Veranstaltungen ein, wie zum Beispiel der gemeinsame Schützenball mit dem Schützenkorps Walsrode am 11. März. Ebenfalls wurde das immer näher rückende Schützenfest am 10. Juni thematisiert, welches nun wieder auf dem Schützenplatz am Bismarckring anlässlich des 111-jährigen Bestehens gefeiert wird. Am Tag danach, dem 11. Juni 2017, wird der SV Vorwalsrode dann Ausrichter des Bürgerschützenfestes sein, welches ebenfalls auf eine mittlerweile 440 Jahre alte Tradition zurückblicken kann.

Zum Ende der Versammlung nutzte Uta Höper die Gelegenheit dem ehemaligen Vorsitzenden Kurt Reimann die Präsidentennadel des Niedersächsischen Sportschützenverbandes zu überreichen. Außerdem erhielt der scheidende Kommandeur Peter Lochmann eine Urkunde, sowie einen Orden in Anerkennung seiner langjährigen und besonderen Verdienste im Vorstand des Vereins verliehen. Zum Abschluss sollte auch die Schießsportleiterin Gertrud Reimann, die nach 30 Jahren ihr Amt zur Verfügung gestellt hat, nicht leer ausgehen und erhielt ebenfalls eine Urkunde, sowie ein ganz besonderes und persönliches Präsent durch die Vorsitzende überreicht.

Somit bedankte sich die Vorsitzende Uta Höper für das herausragende Jahr 2016 und freut sich auf ein ebenso erfolgreiches Jahr 2017.

Related posts