Lichtpunktanlage zur Förderung unserer Jugendarbeit

einfach_machen_gut_logo

Viele Vereine haben Schwierigkeiten junge Mitglieder zu werben. Gerade die Schützenvereine, dessen Ruf durch Medien verpönt wurde, kämpfen um den Erhalt des traditionellen Sportes, welcher auf höchsten Niveau betrieben wird.

Doch besonders für junge Menschen ist der Schießsport von großem Nutzen. Die Schützen lernen aufgrund der ständig aufzubringenden Konzentration, diese lang haltig zu verbessern. Gerade für Schüler ist das von großer Bedeutung, denn so können sie mit Hilfe des Sportschießen ihre schulischen Leistungen verbessern. Zudem lernen die Kinder ihren Körper zu beherrschen und ihm in Stresssituationen wirksam entgegen zu treten.

Hinzu bietet der Sport den Kindern eine Möglichkeit soziale Kontakte zu knüpfen und ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln. Von der Brauchtumspflege bis hin zur individuellen Förderung lernen Kinder schon im jungen Alter Verantwortung zu übernehmen. Es wurde wissenschaftlich bewiesen, dass selbst Kinder die unter ADHS leiden mittels des schießsportlichen Trainings ihre kleinen Defizite vermindern können. Somit bietet sich der Schützenverein Vorwalsrode auch Eltern mit betroffenen Kindern und Jugendlichen als Kooperationspartner an.

Um auch Kinder unter 12 Jahre die Teilnahme zu ermöglichen ist ein so genanntes Lichtpunktgewehr notwendig, da sie aus rechtlichen Gründen und aufgrund der Sicherheit noch keine Sportgeräte mit Geschossen nutzen dürfen. Das Lichtpunktgewehr ist ein computergestützter Simulator, welcher den „Schuss“ anhand eines Lasersignals auswertet und wird am Bildschirm des Computers angezeigt. Diese Anlage ist unerlässlich für die heutige Kinder- und Jugendarbeit.

 

>> Jeder Euro hilft uns, unser Ziele zu verwirklichen. <<

Related posts